• Behavioral
    Economics
  • In Technik
    und Industrie
  • Bauchgefühl trifft
    Kopf-Entscheider
  • Neue Erkenntnisse,
    Neue Potenziale
    Größenordnungen.

Kein Grund ist gut genug, sie nicht zu heben

Hidden Profit Effekte erzielen durchschnittliche Margenpotenziale in der Größenordnung von ca. 1,0% bis 2,5% der für sie relevanten Umsatzanteile.

In Abhängigkeit von Branche, Unternehmensgröße und individueller Ausgangssituation erreichen Hidden Profits in klein- und mittelständischen Unternehmen damit Beträge von jährlich wiederkehrend mehreren Zehntausend bis mehreren Hunderttausend Euro.

In größeren Unternehmen liegen Hidden Profits im Millionenbereich – jährlich.

Folie1
Das Nutzen von Hidden Profit Effekten verschafft Handlungsspielräume, z.B. um:

–  Margen und Ergebnis zu verbessern
–  Renditeziele schneller zu erreichen
–  Zukunftssichernde Projekte zu forcieren

Der Umgang mit Hidden Profit Effekten gilt als ausgesprochen zielführend. Oder wie ein Seminarteilnehmer es ausdrückte:

„Um vergleichbare Beträge aus dem operativen Geschäft heraus zu erwirtschaften, müssten wir lange für Stricken“.

Stimmt genau. Der Aufwand Hidden Profits zu heben ist gering. Kein Grund ist gut genug, sie nicht zu nutzen.