• Behavioral
    Economics
  • In Technik
    und Industrie
  • Bauchgefühl trifft
    Kopf-Entscheider
  • Neue Erkenntnisse,
    Neue Potenziale
    Größenordnungen.
BM_koepfe
BahnindustrieBauindustrieTechnische DienstleistungenLogistikbrancheElektronikindustrieMaschinen und AnlagenbauMetallerzeugungAutomobilindustrie

Hidden Profits – Wissen, wo noch was liegt

Die meisten „neuen Erkenntnisse“ bringen wenig. Manche können eine Unternehmenssituation komplett verändern. Hidden Profit Effekte zählen zu letzteren.

Im Tagesgeschäft geht Geld verloren. Ineffiziente Geschäftsprozesse, Reklamationen und Kalkulationsabweichungen sind die am häufigsten genannten Gründe.

Das auch die aus der Behavioral Economics bekannten Unzulänglichkeiten „rationalen“ Entscheidungsverhaltens Margen und Ergebnis schmälern ist meist unbekannt. Zu Unrecht. Denn durch einige der als Hidden Profit Effekte bezeichneten Einflüsse gehen klein- und mittelständischen Unternehmen jedes Jahr Beträge von mehreren Zehntausend bis mehreren Hunderttausend Euro verloren. In größeren Unternehmen liegen Hidden Profits  im Millionenbereich – jährlich.

Geschäftsprozesse und Kosten zu optimieren braucht Zeit und bindet Ressourcen. Hidden Profits hingegen, verbessern Margen und Ergebnis ohne große Projekte anzuschieben. Dabei verhalten sich Hidden Profits ähnlich kalkulierten Rabatten, nach denen man beim Einkauf nicht fragt. Ungenutzt bleiben sie einfach liegen. Kumulationseffekte machen ihre Zahlen groß.

Kein Grund ist gut genug, sie nicht zu heben. Verschiedene Wege führen zum Ziel:

Folie1

Unsere Kunden nutzen Hidden Profits, um herausfordernde Marktsituationen besser zu überstehen oder wollen einfach nur wissen, wo im Fall der Fälle noch was liegt. Andere halten sie für das am schnellsten umsetzbare „Margenverbesserungsprogramm“ und nutzen sie als willkommenen Mitnahmeeffekt und Ergebnisreserve. Alle hätten Sie gern früher kennengelernt.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Hidden Profits finden, quantifizieren und heben können.


Hidden Profit Betrachtungen sind Bestandteil des Seminars “Auftragsminus oder Beginn der Krise?” , das zusammen mit dem Institut für Angewandte Produktionstechnologie „IAP GmbH“ und der „EIC Industrie Contracting GmbH“  zur Beherrschung volatiler Marktbedingungen entwickelt wurde.

Nächste Termine:

23./24. März 2017 – Seehotel Niedernberg – 63843 Niedernberg

08./09. Juni 2017 – Lindner Country & Strand Hotel – 23669 Timmendorfer Strand