• Kostensenkungs-
    programme
  • Margensicherung
  • Sparrings und
    Inhaber-Support
  • Margeneffekte
    der Verlustaversion
    Größenordnungen.

Erfahren – was häufig von Interesse ist

Kommen Effekte der Verlustaversion in jedem Unternehmen vor?

Überall dort, wo „Menschen“ an Projekten arbeiten, an Meetings teilnehmen, kalkulieren, produzieren, budgetieren, verhandeln oder Produkte und Werbemittel gestalten, beeinflussen unreflektierte Bewertungsprozesse ihre Entscheidungen und Verhaltensweisen. Effekte der Verlustaversion sind in jedem Unternehmen und in jedem Geschäftsalltag fest verankert.

Warum sich mit der Verlustaversion beschäftigen, uns geht’s gut?

Aus der Verlustaversion resultierende Margeneffekte verhalten sich ähnlich kalkulierten Rabatten nach denen man beim Einkauf nicht fragt. Ungenutzt, bleiben sie einfach liegen. Zum Tragen kommen sie in anspruchsvollen Unternehmenssituationen. Spätestens dann ist es gut zu „Wissen, wo nach was liegt“.

Warum erreichen die Effekte der Verlustaversion diese betriebswirtschaftlichen Größenordnungen?

Aus der Verlustaversion resultierende Margeneffekte sind der Wirkungsweise „systematischer Fehlerabweichungen“ vergleichbar. Weniger der Einzelfall, sondern auf das Geschäftsjahr bezogene Kumulationseffekte machen die Zahlen groß.

Wie werden Margeneffekte der Verlustaversion nachgewiesen?

Zusammen mit Prof. Dr. Michael Kempe von der Hochschule Hannover haben wir eine webbasierte Onlinebefragung entwickelt, um Verlustaversion und durch sie verursachte Margenverluste sichtbar zu machen. Befragt werden vertriebs- und einkaufsverantwortliche Mitarbeitende weltweit. In kleineren Unternehmen erfolgt der Nachweis in Experten-Workshops auf Basis qualifizierter Abschätzungen.

Wie können Sie sicher sein, dass wir diese Effekte nicht schon längst berücksichtigen?

Verhaltensökonomie (Behavioral Economics) ist als Wissenschaftsdisziplin nicht neu. Meist steht das kundenseitige Kaufentscheidungsverhalten und dessen Beeinflussungsmöglichkeit im Zentrum des Interesses. Wir haben unseren Fokus auf das „verkaufende“ Unternehmen erweitert. Diese Perspektive ist neu. In unseren Befragungen und Workshops haben wir Effekte der Verlustaversion bislang regelmäßig nachweisen können. Das bedeutet, dass ihre Wirkungsweisen in den Unternehmen unserer Kunden entweder nicht bekannt waren oder unzureichend eingeschätzt wurden. In beiden Fällen helfen wir gern.

Wenn Sie auf Ihre Frage noch keine Antwort gefunden haben, nehmen Sie hier bitte Kontakt zu uns auf